Jessenitz


Jessenitz
m. CZ
Jesenice u Prahy mn.

Wiener Dialektwörterbuch . 2014.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kali- und Steinsalzbergwerk Jessenitz — Schacht Herzog Regent Jessenitz anno 1898 Andere Namen Schacht Herzog Regent Jessenitz …   Deutsch Wikipedia

  • Lübtheen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Amt Lübtheen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Bergwerken in Deutschland — Die Liste von Bergwerken in Deutschland erfasst fördernde und stillgelegte Bergbau Betriebe in Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Baden Württemberg 2 Bayern 3 Brandenburg 4 Bremen und Hamburg …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmale in Lübtheen — In der Liste der Baudenkmale in Lübtheen sind alle Baudenkmale der Stadt Lübtheen (Landkreis Ludwigslust Parchim) und ihrer Ortsteile aufgelistet (Stand: November 2009). Inhaltsverzeichnis 1 Lübtheen 2 Benz 3 Briest 4 B …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke Malliß–Lübtheen — Malliß–Lübtheen Streckenlänge: 23,3 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Kali- und Steinsalzbergwerk Lübtheen — Kali und Steinsalzbergwerk Friedrich Franz Lübtheen Abbau von Kali und Steinsalz Betreibende Gesellschaft Mecklenburgische Gewerkschaft „Friedrich Franz“ Beschäftigte bis 400 Betriebsbeginn 23. Dezember 1895 Betriebsende 9 …   Deutsch Wikipedia

  • Jesenice (Begriffsklärung) — Jesenice bezeichnet Jesenice (Assling), Stadt im Oberkrain, Slowenien den dort ansässigen Eishockeyverein, HK Jesenice Jesenice u Rakovníka (Jechnitz), Stadt im Okres Rakovník, Tschechien Jesenice u Prahy (Jessenitz), Gemeinde im Okres Praha… …   Deutsch Wikipedia

  • List of German exonyms for places in Slovenia — This is a list of German language exonyms for places located in Slovenia. Those names are mostly of a historic value.* Ajdovščina Haidenschaft * Apače Abstall * Artiče Artitsch bei Rann * Begunje pri Cerknici Vigaun bei Zirknitz * Begunje pri… …   Wikipedia

  • Ernst Ludwig August Reinhard — (* 9. April 1805 in Mustin i. L., † 19. Juli 1877 in Bolz) war ein deutscher Lehrer und 1848 Mitglied der Nationalversammlung in der Frankfurter Paulskirche. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Schriften (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia


We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.